Boogie-Dieter
... macht als Tänzer mal Pause ...

Boogie-Dieter  ... macht als Tänzer mal Pause ...

42 Jahre lang habe ich mich mit Ausnahme kurzer Unterbrechungen auf den unzähligen Tanzveranstaltungen in und um München bis auf einige wenige Blessuren "unfallfrei" vergnügen dürfen. Tanzen vor allem Boogie Woogie ist seit 36 Jahren meine große Leidenschaft.

Für diese Zeit bin ich unendlich dankbar.

Als der Rücken nach den Tanzabenden wehtat, hörte ich auf Liegefiguren zu tanzen.
Als die Körperenergien nachließen hörte ich auf schnelle Lieder zu tanzen.
Als die Fingerarthrose schmerzhaft war, bat ich die Damen darauf Rücksicht zunehmen, meistens funktionierte es.

Auch für diese Zeit bin ich dankbar.

Tanzen hat mir vor allem geholfen, wenn es mir mal wieder nicht so gut ging, aus meinen Tiefs rauszukommen.

Das letzte Mal hat Tanzen mitgeholfen aus meiner mehrjährigen Depression wieder herauszukommen. Während der Depression war ich einige Jahre nicht in der Lage tanzen zu gehen.

Im Januar 2018 und nochmal im Juni 2018 ist das Tanzen "nicht unfallfrei" verlaufen.

Beim 2. mal konnte es geschehen weil ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört habe, wäre ich mal besser zuhause geblieben. "Wer nicht hören will muss fühlen."

Auch eine Erfahrung die ich machen musste und ich bin dankbar dafür.

Die geistigen und seelischen Blockaden sind aufgearbeitet, die Depression ist Geschichte.

Für mich steht jetzt das körperliche Wohlbefinden an erster Stelle.

Mein Ziel ist "gesund werden / sein".
Ich weiß, ich schaff das.
Krank war ich lange genug.

Diesmal treffe ich die bewusste Entscheidung mit Tanzen eine Pause zu machen. Mehr dazu steht weiter hinten.

Für alle Boogie-Begeisterte halte ich weiterhin gerne einige Links bereit, damit sie sich in der großen Boogie Woogie "Familie" in und um München schnell zurecht finden und einleben können.